Zum Hauptinhalt springen

«Die Hitparade sollte keinen Platz für missionarische Inhalte bieten»

Ein Lied der Freikirche ICF stürmte für kurze Zeit in die Schweizer Singlehitparade. Gespielt wird der Song von den Radiostationen nicht. Dennoch ist der Sektenexperte Otto Schmid beunruhigt.

Ihr Song passt nicht ins Profil der Radiostationen: ICF-Anhänger betreten zu Feierlichkeiten der Kirche am 11. Juni 2011 das Hallenstadion in Zürich.
Ihr Song passt nicht ins Profil der Radiostationen: ICF-Anhänger betreten zu Feierlichkeiten der Kirche am 11. Juni 2011 das Hallenstadion in Zürich.
Keystone

Vergangen Woche schaffte es der Song «Take a Stand» von der hausinternen Band der Freikirche ICF auf Anhieb auf Platz zwölf der offiziellen Singlehitparade, so die «SonntagsZeitung».

Wie die Zeitung weiter berichtet, ist der Song gemäss den neusten Zahlen der Media Control aber bereits wieder aus der Hitparade verschwunden.

Song passt nicht ins Profil

Denn die Radiostationen spielen den Song nicht. Bei Radio DRS begründet man den Entscheid gegenüber der «SonntagsZeitung» damit, dass das Lied nicht ins Musikprofil der Sender passe. Laut Sprecherin Manuela Kaech habe das die Musikredaktion entschieden.

Auch Radio 24 und Radio Energy verzichten auf den Song, so die Zeitung. ICF Geschäftsführer Nic Legler versteht dies nicht. «Die Begründung ist fadenscheinig. Ich kann mir das nur mit dem christlichen Inhalt erklären», sagt er gegenüber der «SonntagsZeitung».

Neutrale Hitparade

Der Sektenexperte Georg Otto Schmid äussert sich gegenüber der Zeitung alarmiert: «Die Hitparade sollte neutral sein und keinen Platz für missionarische Inhalte bieten.»

Er plädiert für strengere Kriterien, so die «SonntagsZeitung», und befürchtet, dass die Hitparade schon bald zum «Tummelfeld für religiöse Fundamentalisten» werden könnte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch