Zum Hauptinhalt springen

Die Punk-Mutter ist tot

Poly Styrene war eine Vorreiterin im männerdominierten Punkrock. Nun ist sie mit erst 53 Jahren an Brustkrebs gestorben. Ein Nachruf.

«Machs dir selbst!»: Die britische Punkrocksängerin Poly Styrene alias Marianne Joan Elliott-Said.
«Machs dir selbst!»: Die britische Punkrocksängerin Poly Styrene alias Marianne Joan Elliott-Said.

Sie trat mit klobiger Zahnspange und in Gummistiefeln vor das Publikum, aber weil sie damit immer noch hübsch aussah, sagte Poly Styrene einmal: «Ich bin kein Sexsymbol, und am Tag, an dem jemand eines aus mir machen will, rasiere ich mir den Kopf.» Marianne Joan ElliottSaid, wie die zierliche, 1957 geborene Engländerin hiess, wusste natürlich, was es bedeutete, sich in den 70er-Jahren ans Mikrofon einer Rockband und damit vors vorwiegend männliche Publikum zu stellen. Aber sie hatte an einem Konzert der Sex Pistols gesehen, welche Freiheiten einem Punk schenken konnte. Und so japste sie der Öffentlichkeit schon in der ersten Zeile der ersten Single ihrer Band X-Ray Spex entgegen: «Some people think little girls should be seen and not heard – well I think, bondage up yours!» («Manche Leute denken, Mädchen sollten gesehen, aber nicht gehört werden – ich denke, machs dir selbst!»).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.