Zum Hauptinhalt springen

Die Roboter sind zurück

Der Disco-Song «Get Lucky» entwickelt sich zum ersten Hit des Jahrs. Und wer steckt dahinter? Die mysteriösen Daft Punk.

In 46 Ländern stiess «Get Lucky» gleich nach der Veröffentlichung auf Platz 1 vor, auf Spotify wurde er international so häufig gestreamt wie kein anderer zuvor. Keine Frage, dieser Song wird in den hiesigen Radios rauf und runter gespielt werden. Schon sehr bald.

Und der letzten Freitag lancierte Track hält, was sich Tausende von ihm versprachen: Ein treibender Disco-Groove, jubilierender Falsettgesang – ein Stückchen Glückseligkeit tatsächlich und die vage Ahnung eines goldigen Sommers. Komponiert haben ihn Daft Punk, die mysteriösen Elektronikkünstler, die mit «Around the World» und «One More Time» bereits Hits produziert und avantgardistisches Sounddesign mit Mainstream-Tauglichkeit gekoppelt hatten. Diese Erfolge der französischen Kraftwerk-Wiedergänger sind nun allerdings bereits mehr als zehn Jahre her. 2005 erschien ihr letztes, sehr rohes, in der Fanszene deshalb umstrittenes Album «Human After All», 2010 komponierten sie den kaum beachteten Soundtrack zum Science-Fiction-Film «Tron: Legacy».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.