Zum Hauptinhalt springen

«Ein herzenslieber Mensch»

Konzertveranstalter André Béchir hat Joe Cocker persönlich gekannt. Im Interview spricht er über den verstorbenen Musiker.

Starb an Lungenkrebs: Joe Cocker am Jazz Festival in Montreux.
Starb an Lungenkrebs: Joe Cocker am Jazz Festival in Montreux.
KEYSTONE/Sandro Campardo
Hatte eine der markantesten Stimmen seiner Generation: Joe Cocker.
Hatte eine der markantesten Stimmen seiner Generation: Joe Cocker.
Keystone
Erhielt einen Platz auf dem Rock Walk in Hollywood: Joe Cocker zeigt seine betonverschmierten Hände. (1. April 1998)
Erhielt einen Platz auf dem Rock Walk in Hollywood: Joe Cocker zeigt seine betonverschmierten Hände. (1. April 1998)
Reuters
1 / 10

Joe Cocker war für seine verruchten Songs bekannt. Wie war er privat? Er war überhaupt nicht verrucht, sondern bodenständig, immer schon. Das hat sich nie verändert, auch während seiner schwierigen Lebensphasen nicht, als er alkohol- und drogenabhängig war. Er hatte nie Security dabei, flippte nie aus und gab stets höflich Autogramme. Ein herzenslieber Mensch. Sein Tod kam für mich völlig unerwartet, er wollte nächstes Jahr noch in der Schweiz spielen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.