Zum Hauptinhalt springen

Ein Roadmovie aus Fleisch und Blut

Neues von Gorillaz-Chef Damon Albarn: Die Platte «The Fall» ist ein musikalisches Tagebuch, das die Realität seines Musikeralltags beschreibt.

Dokumentierte per iPad die Einsamkeit eines bekannten Musikers: Damon Albarn (links, hier mit Gorillaz-Zeichner Jamie Hewlett).
Dokumentierte per iPad die Einsamkeit eines bekannten Musikers: Damon Albarn (links, hier mit Gorillaz-Zeichner Jamie Hewlett).
zvg

Monoton klingen die dumpfen Schläge der Autoreifen, die sich über den Highway wälzen. Das Licht der Scheinwerfer reicht nur wenige Meter, lässt die Markierungen wie weisse Pfeile vorüberschiessen, bevor sie wieder in der tiefen Nacht verschwinden. Auf dem Rücksitz sitzen drei gespenstische Gestalten, gefesselt und geknebelt, dem Fahrer ausgeliefert. Dieser ist eine Mischung aus Comicfigur und Mensch, aus dem virtuellen Geschöpf 2D und seinem Schöpfer, dem englischen Musiker Damon Albarn. Den Blick fest nach vorne gerichtet, beschleunigt er den Wagen, lässt ihn weiter in die Dunkelheit preschen, wo er die Auswüchse seiner Imagination hinter sich lässt und, mit den dumpfen Schlägen als Metronom, ein 43-minütiges Roadmovie antritt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.