Zum Hauptinhalt springen

Eine ätherische Stimme ist verstummt

Andrea B., die 37-jährige Sängerin des Zürcher Duos Division Kent, ist an Krebs gestorben.

Hinter dem Mikrofon erinnerte sie in gewissen Momenten an die schillernde Sängerin Shirley Manson von der britischen Band Garbage. Doch Andrea B, wie sie sich auf den Platten und den Bühnen nannte, wirkte denn doch ätherischer, und ihr diskretes Auftreten umhüllte sie mit einer geheimnisvoll-melancholischen Aura.

Gemeinsam mit ihrem Ehemann, dem ehemaligen Swandive-Tüftler Marco Neeser, bildete Andrea Bleuler seit Mitte der Nullerjahre das Duo Division Kent. Nach einem längeren New-York-Aufenthalt debütierten die beiden mit dem Album «Monsterproof», für das sie weltweit hervorragende Kritiken erhielten. Gleiches gilt für das im Herbst 2007 veröffentlichte Nachfolgewerk «Gravity», an dem auch Depeche-Mode-Produzent Gareth Jones mitgearbeitet hatte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.