Zum Hauptinhalt springen

Ich, die Königin

Mit erst 21 Jahren sorgt Little Simz für Aufsehen im britischen Rap. Jetzt hat die Londonerin ihr erstes Album auch in Zürich vorgestellt – mit einem begeisternden Konzert.

Spricht viel und schnell für sich: Little Simz, 21-jährige Rapperin aus London.
Spricht viel und schnell für sich: Little Simz, 21-jährige Rapperin aus London.
Limmat Records

Die Künstlerin ist jung, doch das Publikum schon sehr ergeben. Es ist der frühe Freitagabend im Zürcher Exil, und man trägt Turnschuh nicht nur, weil sich das so gehört, sondern weil man ansatzlos losbouncen wird, wenn Little Simz nun gleich auf die Bühne kommt. Die 21-jährige Rapperin aus London flutet zwar schon seit fünf Jahren das Internet mit ihrer Musik, doch erst im letzten Herbst ist ein erstes Album mit gerade mal neun Stücken und einer zerquetschten Überleitung erschienen. Sie heissen «Persons», «Dead Body», «Gratitude» oder «God Bless Mary» – Titel, die man sich merken darf, jedenfalls werden sie an ihrer Schweizer Premiere im Exil bereits begrüsst wie Klassiker.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.