Zum Hauptinhalt springen

«Ich lebe in der Blase eines Popstars»

Robbie Williams bringt ein neues Album heraus und spricht im Interview über Bühnenängste und seinen Nachbarsstreit mit Jimmy Page.

Robbie Williams ist zurück. Seine Auszeit in den USA hat den Superstar verändert. Williams hat in der Schauspielerin Ayda Field privat sein Glück gefunden. Und er hat auch wieder Lust, Musik zu machen. Dies, nachdem er sich wegen des Rummels um seine Person aus dem Showbiz zurückgezogen hatte. Nur wann er wieder live auftritt, will er noch nicht verraten. «Ich werde es wieder tun, aber nicht in nächster Zeit», so Williams.
Robbie Williams ist zurück. Seine Auszeit in den USA hat den Superstar verändert. Williams hat in der Schauspielerin Ayda Field privat sein Glück gefunden. Und er hat auch wieder Lust, Musik zu machen. Dies, nachdem er sich wegen des Rummels um seine Person aus dem Showbiz zurückgezogen hatte. Nur wann er wieder live auftritt, will er noch nicht verraten. «Ich werde es wieder tun, aber nicht in nächster Zeit», so Williams.
Keystone
So fing alles an: Robbie Williams im Januar 1994 mit der Boyband «Take That». Robbie (ganz rechts) war erst 16, als er gemeinsam mit Howard Donald, Gary Barlow, Mark Owen und Jason Orange seine Karriere startete.
So fing alles an: Robbie Williams im Januar 1994 mit der Boyband «Take That». Robbie (ganz rechts) war erst 16, als er gemeinsam mit Howard Donald, Gary Barlow, Mark Owen und Jason Orange seine Karriere startete.
Keystone
Williams ist ein grosser Fussballfan und ein begeisterter Spieler, wie er auch in einer «Wetten dass...»-Sendung zeigte.
Williams ist ein grosser Fussballfan und ein begeisterter Spieler, wie er auch in einer «Wetten dass...»-Sendung zeigte.
Keystone
1 / 12

Für die Sozialen Netzwerke ziehen Sie sich gerne mal aus. Woher kommt diese exhibitionistische Ader? Es könnte daran liegen, dass ich gerade echt gut in Form bin. Ich bin schlanker als sonst. Ich habe diesmal richtig gehungert – das Abnehmen wird ja nicht leichter, wenn man älter wird. Aber wenn ich anfange, mich dafür zu schämen, wie ich aussehe, dann weiss ich, dass es wieder mal Zeit dafür ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.