Zum Hauptinhalt springen

Jackson würde nicht so klingen

Der erste Eindruck – Stück für Stück – vom zweiten posthumen Michael-Jackson-Album «Xscape», das am Freitag erscheint.

Michael Jackson veröffentlicht am Freitag ein neues Album. Natürlich nicht: Michael Jackson – Ikone der Popmusik, grösste vielleicht aller Showgrössen – ist seit Juni 2009 tot. Und dennoch hat er seit seinem Tod über 600 Millionen Dollar eingespielt. Die Verwertungsmaschinerie läuft munter weiter. Nach «Michael» im Jahre 2010 ist das morgen erscheinende «Xscape» bereits das zweite posthume Album mit unveröffentlichtem Material, das seine Plattenfirma Sony Music herausgibt.

Dafür wurden von Plattenboss LA Reid und seinem Team fertiggestellte Überbleibsel aus Albumsessions der vergangenen 15 Jahren aussortiert und an zeitgenössische Produzenten weitergegeben. Das Ziel: Den fertigen Demo-Songs ein neues, modernes Gewand geben. Die Oberaufsicht über das Projekt wurde dem Urban-Music-Schwergewicht Timbaland erteilt. Auf «Xscape» sind nur acht Lieder mit einer Gesamtspieldauer von mickrigen 34 Minuten zu hören. Gehen wir sie Stück für Stück durch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.