Zum Hauptinhalt springen

Komische Musik von komischen Leuten

Die Band My Heart Belongs to Cecilia Winter legt ihr zweites Album vor und scheut sich dabei ganz unschweizerisch nicht vor Opulenz und Dramatik.

Mit den Worten «I don't remember how I got there» stimmt Thom Luz den letzten Song «Objects in the Mirror are Closer than They Appear» an. Das weiss an diesem Punkt auch der Zuhörer nicht immer: Die 40 Minuten des neuen Albums seiner Band My Heart Belongs to Cecilia Winter namens «Midnight Midnight» lullen ein und nehmen einen auf eine schnelle Reise mit. Mal an Muse auf Lo-Fi, mal an Interpol, Arcade Fire oder Mumford & Sons erinnernd, machen Thom Luz, Betty Fischer und Kusi Gerber schwerelose und doch treibende Musik, die übers ganze Album trägt. Auch wenn man mit der Zeit ab und zu das Gefühl hat, einen Song zum zweiten Mal zu hören – das Album ist aus einem Guss und bestätigt das internationale Format, das der Band schon bei ihrem vor zwei Jahren erschienen Debütalbum «Our Love Will Cut Through Everything» bescheinigt wurde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.