Zum Hauptinhalt springen

Leicht wie ein lüpfiger Ländler

Bier, Wurst und ein Juchzerautomat: Ruedi Häusermann widmet dem Ländler einen raffinierten Unterhaltungsabend.

Ruedi Häusermanns szenische Arbeit verspricht eine liebevolle Auseinandersetzung mit dem Kulturgut.
Ruedi Häusermanns szenische Arbeit verspricht eine liebevolle Auseinandersetzung mit dem Kulturgut.
zvg

Hören Sie Ländlermusik? Eher selten oder gar nicht? Dann sollten Sie den neuen Theaterabend von Ruedi Häusermann besuchen, in dem die Musik des Ländlerkönigs Kasi Geisser gespielt wird. Sind Sie bereits ein Ländlerfan? Dann sollten Sie ebenfalls «Kapelle Eidg. Moos» sehen, einen «riskanten Unterhaltungsabend (vom Bund empfohlen)», den Häusermann letzten Oktober in der Tuchlaube Aarau uraufgeführt hat und der nun auch in Bern zu sehen ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.