Zum Hauptinhalt springen

«Nur ein toter Rockstar ist ein guter Rockstar»

Noch nie konnte die Welt einem Musiker bei der Selbstzerstörung so zuschauen wie bei Amy Winehouse. Dass ihr Tod keine Überraschung ist, macht ihn umso tragischer.

Philippe Zweifel
Fans haben beim Eingang zur Wohnung von Amy Winehouse in London Blumen niedergelegt.
Fans haben beim Eingang zur Wohnung von Amy Winehouse in London Blumen niedergelegt.
Reuters
1 / 3

Vor drei Jahren fertigte der Künstler Marco Perego eine Skulptur von Amy Winehouse an. Das Kunstwerk zeigte die Sängerin tot am Boden liegend. Auf die Frage, warum er Winehouse so darstelle, antwortete Perego, dass es sich um eine «Warnung» handle. Natürlich hat Winehouse nicht auf ihn gehört. Die Sängerin, die mit der Songzeile «Sie wollten mich zum Entzug überreden, aber ich sagte Nein, Nein, Nein», zum Superstar wurde, ist heute 27-jährig gestorben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen