Play/Listen: Es begann in Afrika

Für die Managerwelt ist Tidjane Thiam etwas Aussergewöhnliches. In der Musikbranche gibt Afrika schon lange den Ton an. Wir spielen und suchen besonders groovige Songs aus Afrika. Als Prämie winkt noch mehr Musik.

Afrikanischer Agit-Prop: Fela Kuti.


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Tidjane Thiam, Superstar. Der 52-jährige französisch-ivorische Banker wird allenthalben als erster afrikanischer Topmanager gefeiert. Schön für die Bankenwelt. In der Musikbranche ist Qualität aus Afrika keine Seltenheit, im Gegenteil. Sei es der Afrofunk eines Fela Kuti oder die World Music einer Miriam Makeba - afrikanische Rhythmen gehen in die Beine.

Wir suchen Songs aus Aufrika oder noch besser: Songs über Afrika. Der überzeugendste Vorschlag (wenn möglich mit Begründung) gewinnt wie immer einen Premium-Account von Spotify. Unten in der Kommentarspalte können Sie Ideen deponieren. Der Gewinner der letzten Woche (Thema: Alkohol) ist Zas Bros. Der Vorschlag lautete: «Einer der vermutlich längsten Titel, der aber längst nicht alles erklärt: ‹I Need Some Fine Wine and You, You Need to Be Nicer› von den Cardigans.»

Gratulation! Der Gewinner melde sich unter kultur@newsnet.ch.

(phz)

Erstellt: 11.03.2015, 17:22 Uhr

Playlist

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Kommentare

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Die grosse Vorbereitung: Eine Woche vor Beginn des eidgenössischen Schwing- und Älplerfests in Zug wird ein Schwingplatz mit Sägemehl ausgelegt. (16. August 2019)
(Bild: Alexandra Wey) Mehr...