Zum Hauptinhalt springen

Play/Listen: Gefährliche Liebschaften

Der Begriff «Affäre» soll wieder mal im Zusammenhang mit sexuellen Liebesabenteuern benutzt werden. Deshalb suchen wir Lieder über das Fremdgehen und Seitensprünge.

Fifa-Affäre, G-36-Affäre, Kasachstan-Affäre. Nach unzähligen, skandalösen Angelegenheiten in Sport und Politik, soll der Begriff «Affäre» wieder mal im Zusammenhang mit sexuellen Liebeleien benutzt werden.

In der Basler Wirtschaftsmittelschule betrügen Schüler, an der Fachhochschule St. Gallen betrügen Studenten und in der Fifa gehörte das Betrügen lange zum guten Ton. Dass der Begriff des Betrügens ebenfalls seltener im Zusammenhang mit dem Fremdgehen benutzt wird, ist auffällig. Die wohl dramatischsten Fälle von Betrug lassen sich aber nach wie vor im Liebesleben von Mann und Frau finden. Beweise dafür findet man in etlichen Liedern, die von Seitensprüngen und Affären handeln.

Sich selbst treu bleiben

Da rastet eine betrogene Kelis gerne mal aus und brüllt «I hate you so much right now», ein Mario Winans wird ganz melancholisch und will gar nichts von einer möglichen Affäre wissen, da sein Herz es nicht erträgt («I don’t wanna know») und eine Beyoncé verpasst sich gleich einen neuen Haarschnitt und stellt in «Me, Myself and I» fest, dass sie sich in Zukunft selbst treu bleiben will («I’m gonna be my own best friend»). Die Jungs von Stretch fühlen sich durch den Betrug völlig vor den Kopf gestossen («Hit me like a hammer to my head») und bleiben bis zum Schluss des Songs ahnungslos. Während der dreieinhalb Minuten stellen sie ganze 13-mal die Frage «Why did you do that thing to me?».

Sich aus der Affäre ziehen

Aber nicht nur die Betrogenen geben ihre Songs zum Besten, auch die Betrüger formulieren Lieder, die ihre eigene Affäre thematisieren. Rihanna beispielsweise ist zwar «Unfaithful», will ihrem Partner das Herz aber eigentlich gar nicht brechen («I don’t wanna be a murderer»). Tame Impala hingegen rechtfertigen ihre Untreue schlichtweg mit «Cause I’m a man, woman, don’t always think before I do». Usher beichtet seinen Seitensprung gleich mit einem zweiteiligen, musikalischen Werk. In «Confessions Part 1» gesteht er den Betrug. Dass seine Affäre dann schwanger wurde, wird dann erst später im zweiten Song gebeichtet («Confessions Part 2»).

Nun sind Sie an der Reihe. Kennen Sie Lieder über Untreue und Seitensprünge? Ihre Vorschläge – idealerweise mit Begründung – tragen Sie bitte unten ein. Der überzeugendste Vorschlag wird mit einem Spotify-Premium-Account prämiert.

–––

Der Gewinner der letzten Woche (Thema: Rückkehr und Neuanfänge) ist Bruno Wüthrich. Er schlug «Brothers in Arms» von Dire Straits vor. Die Begründung: «Der grosse Traum der Auswanderer oder Flüchtlinge». Gratulation! Bitte unter kultur@newsnet.ch melden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch