Zum Hauptinhalt springen

Seine Stimme klingt wissend, gefährlich, grossstädtisch

Vor fünfzig Jahren veränderte Bob Dylan die Musik. Was sagen diese Aufnahmen über das Kreativsein?

Höhnische Verse der Verweigerung: Bob Dylan im Olympia Theater in Paris am 25. Mai 1966. Foto: AP, Keystone
Höhnische Verse der Verweigerung: Bob Dylan im Olympia Theater in Paris am 25. Mai 1966. Foto: AP, Keystone

Dieser Artikel erschien im November 2015 im Tages-Anzeiger. Anlässlich des Nobelpreises für Bob Dylan publizieren wir ihn an dieser Stelle erneut.

Sein Land zerfällt, und er lacht. Bob Dylan, Songschreiber aus der amerikanischen Provinz, schwarze Sonnenbrille, wildes Haar, steht vor den Mikrofonen der Columbia-Studios in New York. Mit einer Handvoll Musikern arbeitet er an Songs, die seine Sprache elektrisieren und die populäre Musik intellektualisieren werden. Und immer wieder lacht er auf. Froh, unbekümmert, befreit, jung. Bob Dylan ist 24 Jahre alt, das Jahr: 1965.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.