Zum Hauptinhalt springen

Rammstein mit Feuer, Blut und Sperma

Die deutschen Schwermetaller standen am Greenfield Festival in Industriearbeiter-Kluft auf der Bühne. Beim Song Pussy gabs eine ganz spezielle Überraschung.

Im Videoclip zu Pussy sind alle Bandmitglieder beim Geschlechtsakt mit Prostituierten zu sehen. Auf der Bühne verzichtete die Band auf eine genaue Darstellung der Songbotschaft («you got a pussy, I got a dick, so where's the problem, let's do it quick...») Sänger Til Lindenmann setzte sich stattdessen auf eine schneekanonenähnliche Maschine in angedeuteter Penisform und ergoss literweise Kunstsperma ins Publikum. Die Show war bis ins letzte Detail durchchoreografiert und Sänger Lindenmann sagte kein einziges Stück an. Die Fans kennen es nicht anders, und sie wollen es den Reaktionen nach zu schliessen auch genau so haben.

Vor Rammstein standen Unheilig auf der Bühne. Die Band um Sänger und Songwriter Der Graf nahm ihre Gefolgschaft mit auf eine Reise voller dunkler Romantik. Im Interview erklärt der Graf, weshalb es ihn immer wieder in die Schweiz zieht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.