Zum Hauptinhalt springen

Saxofonist stürzt während Auftritts zu Tode

Ein Musiker wollte in Leipzig an einer Fassade heruntergehen und gleichzeitig auf seinem Instrument spielen. Dann stürzte er 20 Meter in die Tiefe.

Kurz vor dem tödlichen Unfall: Der «Vertikal-Saxofonist» in Leipzig.
Kurz vor dem tödlichen Unfall: Der «Vertikal-Saxofonist» in Leipzig.
Keystone

Warum es zum Absturz kam, ist noch ungeklärt. Die Polizei schliesst weder einen technischen Defekt noch Nachlässigkeiten der Involvierten aus. Der verunglückte Künstler war als «Vertikal-Saxofonist» angekündigt worden. Sein Auftritt fand in der Leipziger Innenstadt im Rahmen des Passagenfestes statt; viermal hätte er spielen sollen. Eigentlich hätte der Mann durch ein Seil abgesichert sein müssen. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des aus Schweden stammenden Künstlers Finn Martin feststellen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch