Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Reggae in Bob Marleys Heimat

Der Schweizer Mundart-Reggae-Künstler Phenomden war am 30. Todestag von Bob Marley in dessen Heimat Jamaika. Ein Gespräch über Helden-Verehrung und Schweizerdeutsch auf jamaikanischen Bühnen.

Leidenschaftlicher Fussballspieler: 1977 zog er sich dabei eine Fussverletzung zu, die nie richtig verheilte.
Leidenschaftlicher Fussballspieler: 1977 zog er sich dabei eine Fussverletzung zu, die nie richtig verheilte.
Keystone
Rückkehr in die Heimat: Am 8. Mai 1981 beschloss Marley, nach Jamaika zurückzukehren, wo er sterben wollte. Bei der Zwischenlandung in Florida war er bereits zu schwach, um weiterfliegen zu können.
Rückkehr in die Heimat: Am 8. Mai 1981 beschloss Marley, nach Jamaika zurückzukehren, wo er sterben wollte. Bei der Zwischenlandung in Florida war er bereits zu schwach, um weiterfliegen zu können.
Keystone
1 / 2

Phenomden, Sie sind am 30. Todestag von Bob Marley in Jamaika. Was geht auf den Strassen ab? Der Todestag von Bob Marley wird hier in seiner Heimat nicht speziell begangen. Denn er ist das ganze Jahr über sehr gegenwärtig. Das ist wichtiger, als wenn man ihn bloss an einem Gedenktag hochjubelt und dann wieder vergisst. Marley lebt hier weiter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.