Zum Hauptinhalt springen

Tief in der Komfortzone

Er war da, und irgendwie auch nicht: John Legend trat am Freitagabend am Live at Sunset in Zürich auf. Ohne wirklich aus sich herauszukommen.

Zu perfekt, um wirklich spürbar zu werden: John Legend während eines Konzerts in Las Vegas. (16. Mai 2015)
Zu perfekt, um wirklich spürbar zu werden: John Legend während eines Konzerts in Las Vegas. (16. Mai 2015)
John Davisson/Invision/AP

Es war der Abschluss einer kleinen Schweiz-Tournee: Nach Konzerten in Montreux und Locarno trat der US-amerikanische R&B-Sänger John Legend am Freitagabend auf der sommerlich verpackten Kunsteisbahn Dolder auf. Und alles – jeder Handgriff, jede Geste, jede Ansage, sass – sass etwas zu perfekt, um wirklich spürbar zu werden. Sass gar so eng wie seine Lederjacke, mit der er kurz nach halb neun unvermittelt auf dem kleinen Showtreppchen erschienen war und die er nach exakt der Hälfte seines Programms mühselig abzustreifen versuchte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.