Zum Hauptinhalt springen

Was nun, weisser Mann?

Auch in der Popmusik sehen sich weisse Männer einem Bedeutungsverlust ausgesetzt. Peter Doherty und Neil Young reagieren darauf mit Nostalgie.

«Ich möchte nicht mehr sterben», singt Peter Doherty auf seinem neuen Album. Foto: Roy J. Baron (Keystone)
«Ich möchte nicht mehr sterben», singt Peter Doherty auf seinem neuen Album. Foto: Roy J. Baron (Keystone)

Die Macht ähnelt sich. Blättert man durch die Liste der mächtigsten Personen im Musikgeschäft, die das Branchenblatt «Billboard» in diesem Jahr veröffentlicht hat, dann sieht es dort aus wie in der Regierung von Donald Trump. Auf den zehn ersten Plätzen befinden sich ausschliesslich weisse Männer, sie sind durchschnittlich 58 Jahre alt. Die erste von 14 Frauen auf der 139-köpfigen Liste, Michele Anthony vom Universal-Konzern, folgt auf Position 12. Der erste von zehn Schwarzen, John Platt von Warner, hat es auf sage und schreibe Platz 31 geschafft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.