Zum Hauptinhalt springen

Wie soll die Kirche heute klingen?

Es ist Konfirmationszeit: Die Gitarren werden gezückt, die Organisten spielen Hitparade. Das macht deutlich, dass die reformierte Kirchenmusik in einer Identitätskrise ist.

Im Umbruch, dass man inzwischen auch schon fast von Abbruch reden könnte: die reformierte Kirchenmusik. Bild. Schaad
Im Umbruch, dass man inzwischen auch schon fast von Abbruch reden könnte: die reformierte Kirchenmusik. Bild. Schaad

Kürzlich, bei einem Konfirmationsgottesdienst. Die Band rockt, die 15-jährige Sängerin ist grossartig, und dann wird der Tradition zuliebe doch noch das Kirchengesangbuch gezückt. Lied Nummer 596, «Weit wie das Meer ist Gottes grosse Liebe». Das Orgelvorspiel beginnt, und die nur sehr gelegentliche Kirchgängerin stutzt: Diese Melodie hat man doch früher mit anderem Text jeweils am Lagerfeuer gesungen, weil sie so schön besinnlich-melancholisch war und so einfach zu begleiten auf der Gitarre. Wie kommt die nun in die Kirche?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.