Zum Hauptinhalt springen

Porträt eines geselligen Einzelgängers

Das Centre Dürrenmatt Neuchâtel feiert seinen zehnten Geburtstag mit Dürrenmatt-Porträts.

Wusste, wie man die Klaviatur gesellschaftlicher Beziehungen bedient: Friedrich Dürrenmatt.
Wusste, wie man die Klaviatur gesellschaftlicher Beziehungen bedient: Friedrich Dürrenmatt.
Centre Dürrenmatt Neuchâtel

Warum zog der Berner Dichter Friedrich Dürrenmatt (1921–1990) 1952 nach Neuenburg, obwohl er nicht allzu gut Französisch sprach? Er habe Neuenburg germanisieren wollen, lautet ein Scherzwort des Dichters. Doch war es wohl gerade die Prise Fremdheit, die dem Einzelgänger gefiel.

Nahtlos vereinte Widersprüche

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.