Zum Hauptinhalt springen

«Schweizerin-Sein ist kein Vorteil, ich weiss»

Christina Rieder alias Rykka singt für die Schweiz am Eurovision Song Contest. Im Interview mit Redaktion Tamedia blickt sie auf den kommenden Donnerstag voraus.

Will die neue Céline Dion werden: Sängerin Rykka.

Rykka tritt am nächsten Donnerstag für die Schweiz in Stockholm zum ESC-Halbfinale an. Die Schweiz-Kanadierin singt «The Last of Our Kind», einen radiotauglichen Popsong mit dezent düsterer Stimmung.

Rykka, die mit bürgerlichem Namen Christina Rieder heisst, wuchs in Vancouver als Bäckerstochter auf; ihr Grossvater stammt aus Baselland. Heute wohnt die 30-Jährige in der Zürcher Goldküstengemeinde Meilen. Am ESC will sie die Nachfolge von Céline Dion antreten, die 1988 als Kanadierin für die Schweiz den Wettbewerb gewann.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.