Kurzfilm der Woche

Sex und Verzweiflung im Möbelhaus

Im heutigen Kurzfilm durchlebt «Grounding»-Schauspieler Leonardo Nigro den Albtraum vieler Männer.

Horrortrip Möbel-Kauf: Leonardo Nigro alias Eric in «Männer».

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wer kennt das nicht: Das alte selbst montierte Möbel ist auseinandergefallen, und nun muss man seinen wertvollen Samstag dafür opfern, um sich ein neues zu besorgen. Das Drama beginnt schon bei den Gratisparkplätzen: Die besten sind weg, und für die freien Plätze liefert man sich einen Kampf mit Grossfamilienautos und schicken Cabriolets. Hat man erst einmal einen Platz gefunden, dann quetscht man sich vorbei an Reihen von Einkaufswagen, quengelnden Kindern – leider zu alt oder zu jung fürs Spielparadies –, streitenden Pärchen sowie hippen WG-Kumpanen, die noch verkatert von der gestrigen Party ein neues Sofa suchen.

So ähnlich ergeht es den Protagonisten im Kurzfilm «Männer» von Stefan Künzler. Der Schweizer Regisseur realisierte mit dem Film eine überspitzte Komödie über den äusserst anstrengenden Besuch bei einem schwedischen Möbelhaus und zeigt, wie sich die Menschen dort auf der Suche nach neuen Möbeln wie wild gewordene Tiere verhalten. Eigentlich möchte Hauptfigur Eric, gespielt von Leonardo Nigro («Schellen-Ursli»), für seinen Sohn nur einen neuen Schreibtisch kaufen. Doch die Tour zwischen Hotdogs, Geschirrtüchern und Selbstmontagemöbeln endet für ihn in einem Fiasko.

Hemmschwelle ist nicht allzu hoch

Mit absurden Charakteren treibt Künzler beinahe jedes Klischee gegenüber Männern und Frauen auf die Spitze. Da ist Power-Yoga-Frau Nicole, die weiss, was sie will, Obermacho Marco, Tussi Andy, die dringend eine Modeberatung braucht und Teilzeitfamilieningenieur Eric, der Ferien nötig hätte.

Die kurzen und teils kuriosen Dialoge, die immer wieder mit DJ-Tatana-Sound unterbrochen werden, handeln vor allem von Möbeln und Sex. Künzlers zweideutige Witze sind gleichermassen witzig wie auch verstörend. Da bohrt sich Eric mal mit einer Bohrmaschine in die Hose, oder Nicole versucht hysterisch, ihr Kind aus der Seuchenfalle Spielparadies herauszuholen. Als Höhepunkt der Parodie taucht plötzlich die Schweizer Bachelor-Gewinnerin Cam (2012) auf, die sich dann – wie man es von ihr erwartet - lasziv und sexy vor der Kamera räkelt.

Vor «Männer» hat Stefan Künzler schon einige Kurzfilme produziert. Darunter auch «Happy», der in dieser Rubrik auch schon vorgestellt wurde. Künzler hat an der Zürcher Hochschule der Künste Regie studiert und arbeitet momentan gemeinsam mit Kollege Lorenz Suter an einem neuen Film. (van)

Erstellt: 15.07.2016, 16:16 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Produktion

«Männer» von Stefan Künzler. Schweiz 2015. 15 Min. Produktion: ZHdK.

Kurzfilm der Woche

Der Kurzfilm gilt als die offenste, schnellste und oft auch mutigste Filmkunstform. Obs an der schnelllebigen Zeit liegt, in der wir leben? Auf jeden Fall erfreuen sich die Minifilme gerade an Festivals einer immer grösseren Beliebtheit – auch in der Schweiz, wo es eine lebendige Kurzfilmszene gibt. Tagesanzeiger.ch/Newsnet zeigt in Zusammenarbeit mit der Filmpromotionsagentur Swiss Films jeden Freitag einen exklusiven Schweizer Kurzfilm. Die Produktionen sind jeweils mindestens 24 Stunden online.

Swiss Films

Die Stiftung Swiss Films ist die Promotionsagentur des Schweizer Filmschaffens. Als Partnerin der Filmschaffenden verstärkt sie die Sichtbarkeit und die positive Wahrnehmung der helvetischen Filmkultur im Ausland und in der Schweiz. Kernaufgaben der Stiftung sind Verbreitung, kulturelle Vermittlung und Vernetzung des Schweizer Filmschaffens.

Artikel zum Thema

Hilfe, ich werde zum Monster!

Kurzfilm der Woche Im heutigen Kurzfilm verschwindet plötzlich alles. Mehr...

Alles Lügen!

Kurzfilm der Woche Der heutige Kurzfilm stellt die menschlichen Vorstellungen der Evolution auf den Kopf. Mehr...

Leichte Beute

Kurzfilm der Woche Im heutigen Kurzfilm erlebt die Gottesanbeterin eine Überraschung. Mehr...

Kommentare

Blogs

Mamablog Und wer ist Ihr Technikdepp?

Geldblog Vermeiden Sie unnötige Versicherungen

Die Welt in Bildern

Im Wiederaufbau: Das Sonnenlicht am frühen Morgen scheint auf die Kathedrale Notre-Dame in Paris. (16. September 2019)
(Bild: Ian Langsdon) Mehr...