Zum Hauptinhalt springen

Stings bewegende Worte im Bataclan

Ein Jahr nach dem Terror von Paris hat Sting die Konzerthalle Bataclan wiedereröffnet. Vor dem Konzert erinnerte er an die Opfer.

«Wir werden sie nicht vergessen.»: Sting erinnerte an die Opfer des Terrors. (Video: Tamedia/Reuters)

Mit bewegenden Worten wandte sich der britische Rockmusiker Sting in der Konzerthalle Bataclan an sein Publikum. Vor dem Konzert erinnerte er an die 90 Opfer, die ein Jahr zuvor an gleicher Stelle von Islamisten getötet worden waren. «Wir werden sie nicht vergessen», sagte er auf Französisch und bat sein Publikum um eine Schweigeminute.

Sting war der erste Künstler, der seit den Anschlägen in der Konzerthalle Bataclan auftrat.

Überlebende im Publikum

Am Konzert dabei waren auch Personen, die die Anschläge vor einem Jahr überlebten. So etwa Aurélien: «Für mich war es eine Pflicht zu kommen - denn es gibt 90 andere, die nicht mehr kommen können.» Es sei das erste Mal überhaupt seit einem Jahr, dass er ausgehe.

Aber es gab auch Kritik an Sting. Auf Twitter regten sich Nutzer auf, dass der Brite im Bataclan seinen neuen Song «Inshallah» gespielt hat. Das ist Arabisch und heisst «So Gott will». Das Lied handelt zwar von verzweifelten Flüchtlingen auf dem Mittelmeer, die Allah um Hilfe anflehen, aber viele sehen darin einen Affront gegen die Opfer. «Er hat sie zum zweiten Mal getötet», empörte sich ein Mann auf Twitter.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch