Stück über NSU-Morde geplant

Das Schauspiel Frankfurt hat ein Theaterstück über die sogenannten Döner-Morde in Auftrag gegeben. Es heisst «Der weisse Wolf» und soll im Februar 2014 uraufgeführt werden.

Ein Prozess, der weit über Deutschland hinaus für Aufsehen sorgt: Eine Sprecherin informiert in München über das Vorgehen des Gerichts (Aufnahme vom 15. April).

Ein Prozess, der weit über Deutschland hinaus für Aufsehen sorgt: Eine Sprecherin informiert in München über das Vorgehen des Gerichts (Aufnahme vom 15. April). Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Autor ist Lothar Kittstein, bekannt durch formal aussergewöhnliche Stücke wie «Remake :: Rosemarie». Regie führt Christoph Mehler, wie Theater-Intendant Oliver Reese am Donnerstag ankündigte. Bei den NSU-Morden handelt es sich um eine Mordserie an türkischen und griechischen Unternehmern, die in Deutschland von Vertretern des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) verübt worden waren.

«Möglichkeiten von Gemeinschaft»

Inhaltliche Klammer der Spielzeit des Schauspiels Frankfurt seien «Formen und Möglichkeiten von Gemeinschaft», hiess es bei der Spielplan-Pressekonferenz. Viele Stücke drehen sich um Gruppenprozesse und Ausgrenzung. Vorgesehen sind 25 Neuproduktionen, davon sieben Uraufführungen. Das Material dafür stammt häufig aus Romanen («Das Ende einer Geschichte»), Filmen («Dekalog») oder Biografien (Nijinsky). (sda)

Erstellt: 26.04.2013, 08:24 Uhr

Artikel zum Thema

NSU-Prozess wird verschoben

Der für Mittwoch in München geplante Prozess um die Neonazi-Mordserie findet erst in drei Wochen statt. Grund ist der Streit über die Presseplätze. Mehr...

Türkische Zeitung an NSU-Prozess zugelassen

Erfolg für die ausländischen Medien vor dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe: Die Sitzplatzvergabe im Münchner NSU-Prozess muss überarbeitet werden. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Welt in Bildern

Unendlich: Die Kunstinstallation «Wald der nachhallenden Lichter» im Mori Building Digital Art Museum in Tokio. (21. Juni 2018)
(Bild: Shuji Kajiyama/AP Photo) Mehr...