Zum Hauptinhalt springen

Barbara Frey verlässt Schauspielhaus Zürich

Die Intendantin lässt ihren Vertrag im Sommer 2019 nach zehn Jahren auslaufen.

Eine Findungskommission soll ihre Nachfolge suchen: Barbara Frey.
Eine Findungskommission soll ihre Nachfolge suchen: Barbara Frey.
Keystone

Das Schauspielhaus Zürich muss sich nach einer neuen künstlerischen Leitung umsehen: Intendantin Barbara Frey verlängert ihren Vertrag nicht mehr und verlässt das Haus nach zehn Jahren im Sommer 2019.

Bereits bei der letzten Vertragsverlängerung im Jahr 2013 seien Verwaltungsrat und Intendantin übereingekommen, den Vertrag 2019 auslaufen zu lassen, teilte das Schauspielhaus am Montag mit. Frey hat ihre Funktion 2009 übernommen.

Um die Stelle neu zu besetzen, hat der Verwaltungsrat eine Findungskommission eingesetzt. Ihr gehören Vertreter des Verwaltungsrats und der Stadt Zürich sowie Externe an. Den Vorsitz der Kommission hat Peter Haerle, Direktor der Abteilung Kultur der Stadt Zürich.

Wer die Nachfolge von Barbara Frey antreten wird, soll bis im Sommer 2017 bestimmt sein, heisst es weiter.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch