Zum Hauptinhalt springen

Blitzkritik: Künstliche Welten drehen durch

In «Yet Another World» tauchen die Zuschauer als Avatare in ein virtuelles New York ein. Dazu wird das Videogame «Grand Theft Auto 4» zweckentfremdet.

«Yet Another World»: Multiplayer-Performance basierend auf «Chronic City» von Jonathan Lethem.
«Yet Another World»: Multiplayer-Performance basierend auf «Chronic City» von Jonathan Lethem.

Ohne Chase Insteadman läuft seine Welt nur im Leerlauf. Als gern gesehener Gast verziert er die mundgerechten Häppchen der High Society. Perkus Tooth wird hingegen eher selten zu denselben Partys eingeladen. Im Gegensatz zu Chase wirkt er destruktiv im Gefüge der Realität. Nach einer Zufallsbegegnung verschmelzen die Realitätsansichten des ungleichen Duos zu einer allumfassenden Weltentheorie, die nicht nur die Stadt New York ins Wanken bringt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.