Zum Hauptinhalt springen

«Ich bin nicht Jude von Beruf»

Der Name Charles Lewinsky steht für fast alles, was sich in Buchstaben und Worte fassen lässt – ob Sitcom, Roman oder Musical. Sein neuer Roman «Gerron» erscheint im August.

Charles Lewinsky im Gespräch: «Gotthelfs ‹Vehfreude› ist das beste je geschriebene Buch, in welchem die Art, wie in der Schweiz politisiert wird, beschrieben ist. Auf lokaler Ebene findet sie heute genauso statt wie in der ‹Vehfreude›.»
Charles Lewinsky im Gespräch: «Gotthelfs ‹Vehfreude› ist das beste je geschriebene Buch, in welchem die Art, wie in der Schweiz politisiert wird, beschrieben ist. Auf lokaler Ebene findet sie heute genauso statt wie in der ‹Vehfreude›.»
Patric Spahni

Wie kommt es, dass gerade Sie, der für das grosse Publikum schreibt, für das kleine Thun ein Musical geschrieben haben? Charles Lewinsky: Ich wurde vonseiten der Seespiele angefragt, ob ich für Thun etwas machen würde. Mir schien spontan eine Gotthelf-Geschichte am besten auf diese ganz besondere Bühne zu passen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.