Zum Hauptinhalt springen

«Schweizer Humor ist subtiler»

Die Bernerin Lisa Catena hat als erste Frau den Swiss Comedy Award gewonnen. Im Gespräch erklärt sie, wie es um den Schweizer Humor steht und warum Politik für sie ein gefundenes Fressen ist.

«Mich interessieren die Mechanismen, wie sich Politiker darstellen»: Die 33-jährige Berner Kabarettistin Lisa Catena.
«Mich interessieren die Mechanismen, wie sich Politiker darstellen»: Die 33-jährige Berner Kabarettistin Lisa Catena.
Christoph Hoigné
Erkundet das Lebensgefühl der Post-68er: Lisa Catena als Blumenmädchen in ihrem aktuellen Soloprogramm «Wäutfriede».
Erkundet das Lebensgefühl der Post-68er: Lisa Catena als Blumenmädchen in ihrem aktuellen Soloprogramm «Wäutfriede».
Christoph Hoigné
Sie tippt und tickt wie Miss Moneypenny: Lisa Catena als Tippmamsell.
Sie tippt und tickt wie Miss Moneypenny: Lisa Catena als Tippmamsell.
Christoph Hoigné
1 / 3

Frau Catena, Sie haben am Wochenende den Swiss Comedy Award gewonnen. Was bedeutet der Preis für Sie? Ich bin sehr glücklich. In erster Linie ist der Preis eine schöne Bestätigung, dass ich auf einem guten Weg bin. Und er ist eine grosse Motivation für die Zukunft.

Sie sind die erste Frau überhaupt, die den Swiss Comedy Award bekommt – hat das für Sie eine Bedeutung? Ja, ich glaube schon. Man hört ja immer wieder, in der Schweiz gebe es wenige Kabarettistinnen. Aber wenn man sich ein bisschen für die Szene interessiert, entdeckt man einige sehr gute Kabarettistinnen. Allen voran Knuth und Tucek, sie sind im Moment das Aushängeschild der Szene. Oder Esther Schaudt, die seit Jahren auf einem sehr hohen Niveau spielt. Es gibt sie also, die Frauen im Kabarett. Meine Auszeichnung mit dem Swiss Comedy Award trägt nun dazu bei, dass dies auch wahrgenommen wird. Auch deshalb freut mich der Preis sehr. Ich hoffe, er gibt den Frauen im Schweizer Kabarett insgesamt einen Schub.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.