Zum Hauptinhalt springen

Stefan Kaegi gewinnt den Grand Prix Theater 2015

«Ein Virtuose», sagt Bundesrat Alain Berset über Stefan Kaegi. Das Mitglied des Theaterkollektivs Rimini Protokoll räumte dieses Jahr einen begehrten Preis ab.

Christian Hubschmid
Szene aus dem Theaterstück «Mnemopark» von Stefan Kaegi und seiner Truppe «Rimini Protokoll». (Archivbild)
Szene aus dem Theaterstück «Mnemopark» von Stefan Kaegi und seiner Truppe «Rimini Protokoll». (Archivbild)
Eddy Risch, Keystone

«Man kauft ein Theaterbillett und erhält eine andere Perspektive auf die Welt»: Bundesrat Alain Berset pries Stefan Kaegi, den Gewinner des Schweizer Grand Prix Theater, am Donnerstag aus der Sicht des Normalbürgers, der in Kaegis Dokumentartheater nicht das Avantgardistische, sondern den praktischen Gewinn sieht. Damit trifft er den Punkt: Kaegi und sein Kollektiv Rimini Protokoll stellen keine Schauspieler auf die Bühne, sondern «echte Menschen» (Berset), die als Experten des Alltags fungieren. Und dementsprechend viel zu sagen haben, das über die Metaebene des Theaters hinausweist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen