Theater Spektakel erhält neuen Leiter

Nach zehn Jahren gibt Sandro Lunin den Posten als künstlerischer Leiter des Zürcher Theater Spektakels ab. Nachfolger wird Matthias von Hartz.

Bringt Festival-Erfahrung mit nach Zürich: Matthias von Hartz.

Bringt Festival-Erfahrung mit nach Zürich: Matthias von Hartz. Bild: Getty Images

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Matthias von Hartz übernimmt 2018 die künstlerische Leitung des Theater Spektakels in Zürich. Er folgt auf Sandro Lunin, der das Programm des Festivals in diesem Sommer letztmals gestaltet und nach insgesamt zehn Jahren zurücktritt.

Der 1970 in Augsburg geborene Matthias von Hartz studierte Ökonomie und Regie. Er inszenierte an verschiedenen Theatern und war Kurator an internationalen Festivals, wie Peter Haerle, Direktor Kultur im Präsidialdepartement der Stadt Zürich, mitteilte.

Von Hartz war unter anderem Ko-Leiter des Theaterfestivals Impulse in Nordrheinwestfalen, leitete das Internationale Sommerfestival Hamburg auf Kampnagel und konzipierte für die Berliner Festspiele das Festival Foreign Affairs. Seit 2016 ist er Ko-Kurator für internationale Produktionen des Athens & Epidaurus Festivals. Das Theater Spektakel wird weiterhin von einem Dreierteam geleitet. Neben Matthias von Hartz (ab 1. November 2017) gehören dem Team Delphine Lyner und Veit Kälin an. (kpn)

Erstellt: 06.03.2017, 11:06 Uhr

Artikel zum Thema

«In jedem Drama steckt ein Splitter Hoffnung»

Der syrische Dramatiker Mohammad Al Attar musste 2012 aus seiner Heimat fliehen. Am Zürcher Theater Spektakel zeigt er sein neues Stück. Es handelt von Syrien, einem Land «im Koma». Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Blogs

History Reloaded Was Lavater Köbi Kuhn voraushatte

Mamablog «And the Bobby-Car goes to …»

Die Welt in Bildern

Aufgeblasen, aber nicht abgehoben: Vor dem Start in Chateau-d'Oex kontrollieren Besatzungsmitglieder die Hülle ihres Heissluftsballons. In der Schweizer Berggemeinde findet bis derzeit die 42. Internationalen Heissluftballonwoche statt. (26. Januar 2020)
(Bild: Jean-Christophe Bott) Mehr...