Zum Hauptinhalt springen

Und immer giert der Mensch nach Geld

Im Rahmen der Luzerner Freilichtspiele wurde Thomas Hürlimanns neues Stück «Das Luftschiff» uraufgeführt. Es versetzt den Zuschauer in die Belle Epoque.

Unbedingter Spekulationswille treibt den Luzerner Hotelier Josef Bucher (2. v. l.), gespielt von Pius Bucher, an. Foto: Ingolf Gernot Höhn
Unbedingter Spekulationswille treibt den Luzerner Hotelier Josef Bucher (2. v. l.), gespielt von Pius Bucher, an. Foto: Ingolf Gernot Höhn

Der Schornstein eines alten Ozeandampfers ragt in die Höhe; historisches Kostüm bevölkert die Bühne, die unter uns als Spielfläche in den Abhang gebaut wurde: Die Landschaftsszenerie am Vierwaldstättersee wird mit Geschichte durchbrochen. So will es Thomas Hürlimanns «Luftschiff», eine historische Farce, die auf einem schwebenden Bühnenhalbrund am Hang der Halbinsel Tribschen zur Uraufführung kommt – und die getreu der brechtschen Devise funktioniert, dass man eine Wahrheit auch anderswo finden als man sie gebrauchen kann. Also auch in einer anderen Zeit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.