Zum Hauptinhalt springen

Bezirksgericht ZürichMit 122 km/h durch die Friesstrasse

Ein Ausländer kann wegen jedes Vergehens des Landes verwiesen werden. Nun muss einer gehen, der wegen Strassenverkehrsdelikten angeklagt war.

Durch diese Strasse in Zürich-Oerlikon raste der Beschuldigte mit bis zu 122 km/h statt der erlaubten 50 km/h.
Foto: Thomas Hasler

Wie oft der 26-jährige Serbe innerhalb von zwanzig Tagen mit seinem Töff durch die Friesstrasse in Zürich-Oerlikon gefahren ist, ist nicht bekannt. Ebenso wenig bekannt ist der Grund für diese Fahrten, die er zu unterschiedlichen Tages- und Nachtzeiten absolvierte. Denn wohnen tut der Mann knapp drei Kilometer entfernt in Zürich-Schwamendingen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.