Zum Hauptinhalt springen

Kommentar zum Tiktok-RichterLasst dem Oberrichter Spiess seinen Spass!

Das Obergericht will seinem Richter verbieten, lustige Tiktok-Videos zu veröffentlichen. Damit macht es sich nur selbst lächerlich.

Das Gericht will, dass Spiess Videos wie dieses entfernen lässt.
Quelle: Tiktok/justyna250679

Der Zürcher Oberrichter Christoph Spiess dreht mit seiner Frau lustige Tiktok-Videos. Nun will das Gericht, dass er diese löscht – weil sie seines Amtes nicht würdig seien (lesen Sie hier die ganze Geschichte). Darf sich ein Richter als Magistratsperson in den sozialen Medien lächerlich machen?

Ja, er darf.

Denn die Videos sind zuerst einmal unproblematisch. Hier werden keine Tiere gequält oder Kinder missbraucht. Man sieht lediglich zwei Personen, die über sich selbst lachen können. Ein Richter, der griesgrämig sein Privatleben fristet, fällt nicht bessere Urteile als einer, der im Privatleben Spass hat und dies auch zeigt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.