Ein millionenschweres Leichtgewicht

Weniger ist definitiv mehr: Ein neuer Flugsitz aus Titan könnte den Airlines Einsparungen in Millionenhöhe bescheren.

Wiegt nur die Hälfte und braucht erst noch weniger Platz: Der neu entwickelte Sessel der französischen Firma Expliseat.
Foto: pd

Wiegt nur die Hälfte und braucht erst noch weniger Platz: Der neu entwickelte Sessel der französischen Firma Expliseat. Foto: pd

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bis jetzt heisst der Platzhirsch Recaro und kommt aus Deutschland. Das Unternehmen hat einen Flugzeugsitz entwickelt, der nur elf Kilogramm wiegt und so dünn ist, dass man mehr Reihen in ein Flugzeug bauen kann – und so auch mehr Passagiere an Bord bekommt. Viele grosse Fluggesellschaften haben sich für den Recaro-Sitz entschieden.

Jetzt haben drei Franzosen dem Unternehmen den Kampf angesagt. Benjamin Saada, Jean-Charles Samuelian und Vincent Tejedor haben ihr Unternehmen Expliseat im Jahr 2011 gegründet und starten nun mit dem Verkauf ihres ersten Produktes. Das ist ein Airline-Sitz aus Titan – und der wiegt weniger als die Hälfte des Recaro-Sitzes. Ryanair könnte theoretisch 120 Millionen Dollar sparen.

Nur 4,8 Kilogramm bringt der Sitz von Expliseat auf die Waage. Der Unterschied mache Einsparungen von rund 400’000 Dollar pro Flugzeug pro Jahr aus, sagen die Hersteller. Wenn das stimmt, könnte ein Billiganbieter wie etwa Ryanair mit einer Flotte von 300 Fliegern 120 Millionen Dollar pro Jahr sparen.

Die European Aviation Safety Agency hat den Sitz bereits zertifiziert. Zugelassen ist er für den Airbus A320 und die Boeing 737. Einen ersten Kunden hat Expliseat auch schon an Land gezogen. Air Méditerranée, eine französische Charterairline, statte einen Airbus A321 mit 220 Expliseat-Sitzen aus, schreibt die Zeitung «Les Echos». (lf/Aerotelegraph.com)

Erstellt: 09.01.2015, 13:54 Uhr

Infobox


Weitere Themen aus der Welt der Airlines finden Sie auf Aerotelegraph.com

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

History Reloaded Die erste Frau im britischen Parlament

Mamablog Wem nützen Hausaufgaben eigentlich?

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

In allen Farben: Die Saint Mary's Kathedrale in Sydney erstrahlt in ihrem Weihnachtskleid. (9. Dezember 2019)
(Bild: Steven Saphore) Mehr...