Zum Hauptinhalt springen

Andere Länder, andere Gesetze

Wer in Europa Ferien macht, trifft etwa im Strassenverkehr wieder auf eine Reihe neuer Gesetze. Eine Auswahl zeigt, worauf Sie beim Reisen auf dem «alten Kontinent» besonders achten müssen.

Olivia Raths
Ab 1. Juli 2012 müssen Fahrzeuglenker auf französischen Strassen einen Einweg-Alkoholtester mitführen. Achtung: Ab 1. November wird jeder Fahrer, der bei einer Kontrolle keinen Alkoholtester vorweisen kann, mit 11 Euro gebüsst.
Ab 1. Juli 2012 müssen Fahrzeuglenker auf französischen Strassen einen Einweg-Alkoholtester mitführen. Achtung: Ab 1. November wird jeder Fahrer, der bei einer Kontrolle keinen Alkoholtester vorweisen kann, mit 11 Euro gebüsst.
Das Land verschärft das Rauchverbot: Seit dem 1. Juni 2012 gilt ein totales Rauchverbot auf öffentlichen Plätzen.
Das Land verschärft das Rauchverbot: Seit dem 1. Juni 2012 gilt ein totales Rauchverbot auf öffentlichen Plätzen.
Keystone
Noch mehr Umweltzonen: Die 2008 eingeführten Umweltzonen erhalten Zuwachs, in bereits bestehenden gibt es seit Anfang 2012 Verschärfungen – etwa in Heidelberg, Tübingen, Ulm, Freiburg oder Heilbronn. Dort dürfen Autofahrer nur noch mit gelber und grüner Plakette einfahren. In Osnabrück, Frankfurt am Main und Stuttgart ist gar nur noch die grüne Plakette erlaubt. Es wird empfohlen, bei Autoreisen nach Deutschland rechtzeitig eine entsprechende Umweltplakette zu erwerben.
Noch mehr Umweltzonen: Die 2008 eingeführten Umweltzonen erhalten Zuwachs, in bereits bestehenden gibt es seit Anfang 2012 Verschärfungen – etwa in Heidelberg, Tübingen, Ulm, Freiburg oder Heilbronn. Dort dürfen Autofahrer nur noch mit gelber und grüner Plakette einfahren. In Osnabrück, Frankfurt am Main und Stuttgart ist gar nur noch die grüne Plakette erlaubt. Es wird empfohlen, bei Autoreisen nach Deutschland rechtzeitig eine entsprechende Umweltplakette zu erwerben.
Keystone
Europareisen für Hunde und Katzen werden einfacher: Seit Januar 2012 können Hunde und Katzen mit dem EU-Heimtierausweis, der Tollwut-Impfung und der Mikrochip-Kennzeichnung auch nach Grossbritannien, Irland und Malta einreisen. Nicht mehr nötig sind Tollwut-Antikörper-Nachweis und Zeckenbehandlung. Die Vorschriften zur Bandwurmbehandlung sind allerdings nach wie vor uneinheitlich.
Europareisen für Hunde und Katzen werden einfacher: Seit Januar 2012 können Hunde und Katzen mit dem EU-Heimtierausweis, der Tollwut-Impfung und der Mikrochip-Kennzeichnung auch nach Grossbritannien, Irland und Malta einreisen. Nicht mehr nötig sind Tollwut-Antikörper-Nachweis und Zeckenbehandlung. Die Vorschriften zur Bandwurmbehandlung sind allerdings nach wie vor uneinheitlich.
Keystone
Ausgequalmt in den Autos: Seit einiger Zeit ist in Griechenland das Rauchen im Auto verboten, wenn Kinder unter 12 Jahren mitfahren. Diese Regelung gilt in Privatfahrzeugen, Bussen und Taxis. Verstösse werden mit 1500 Euro in Privatautos respektive 3000 Euro in Bussen und Taxis geahndet. Verboten ist es zudem, Benzin in Reservekanistern mitzuführen.
Ausgequalmt in den Autos: Seit einiger Zeit ist in Griechenland das Rauchen im Auto verboten, wenn Kinder unter 12 Jahren mitfahren. Diese Regelung gilt in Privatfahrzeugen, Bussen und Taxis. Verstösse werden mit 1500 Euro in Privatautos respektive 3000 Euro in Bussen und Taxis geahndet. Verboten ist es zudem, Benzin in Reservekanistern mitzuführen.
Keystone
Kampf den öffentlichen Trinkexzessen an Mallorcas Stränden: Auf der Baleareninsel will man für mehr Sauberkeit sorgen und künftig Saufgelage am Strand mit bis zu 3000 Euro ahnden. Wer Abfall am Strand liegen lässt, soll eine Busse von bis zu 300 Euro bezahlen.
Kampf den öffentlichen Trinkexzessen an Mallorcas Stränden: Auf der Baleareninsel will man für mehr Sauberkeit sorgen und künftig Saufgelage am Strand mit bis zu 3000 Euro ahnden. Wer Abfall am Strand liegen lässt, soll eine Busse von bis zu 300 Euro bezahlen.
Keystone
Wohl bald ausgequalmt an den Stränden: 2011 wurde das Rauchen in Spaniens Bars, Restaurants und öffentlichen geschlossenen Räumen verboten. Nun wollen mehrere Ferienorte das Verbot auf Strände ausdehnen. Bereits haben etwa Mogan auf Gran Canaria und Baiona in Galicien das Rauchverbot am Strand eingeführt.
Wohl bald ausgequalmt an den Stränden: 2011 wurde das Rauchen in Spaniens Bars, Restaurants und öffentlichen geschlossenen Räumen verboten. Nun wollen mehrere Ferienorte das Verbot auf Strände ausdehnen. Bereits haben etwa Mogan auf Gran Canaria und Baiona in Galicien das Rauchverbot am Strand eingeführt.
Keystone
1 / 9

«Ich wusste gar nicht, dass dies verboten ist», sagt der autofahrende Tourist kleinlaut zum Beamten im Ferienland. Doch Nichtwissen schützt nicht vor einer Busse.

Auch für dieses Jahr haben sich diverse Länder in Europa neue Gesetze einfallen lassen, die es beim Reisen zu beachten gilt (siehe Bildstrecke oben).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen