Zum Hauptinhalt springen

Aquarium für Finanzhaie

Für 1,8 Millionen kann man vor der Küste Dubais schon bald im eigenen Unterwasserbett schlafen.

Sie leben in einer eigenen Welt, die Superreichen. Darum nennen sie die Inselgruppe vor der Küste Dubais auch The World, und die ist schon bald um eine Attraktion reicher. Die Immobilienfirma Kleindienst Group hat 42 schwimmende Bootsvillen gebaut, 35 davon sind bereits verkauft. Das futuristische James-Bond-Gebilde besteht aus drei Stockwerken: dem Oberdeck mit Veranda, dem Sonnendeck mit Küche, Sofas, Liegebetten und Jacuzzi und dem Keller respektive dem Schlafzimmer.

Und das hat es in sich: Die Gutbetuchten werden sich nämlich dort gute Nacht sagen, wo es auch Seepferde und Krebse tun – unter Wasser, im eigenen Aquarium. Nicht ganz auszuschliessen ist allerdings, dass die Damen und Herren beim Aufwachen statt glitzernder Fischschwärme vorbeifloatende Seegurken und Algengestrüpp erblicken müssen. Auch nicht ganz ohne dürfte das Aufbieten einer Unterwasser-Fensterputzequipe sein. Wer sagt da noch, Reiche hätten keine Sorgen?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.