Zum Hauptinhalt springen

Billiger wohnen mit Möbeln aus dem Brocki und dem Internet

Es braucht nicht viel Geld, um die Studentenbude einzurichten. Nur etwas Zeit, die richtigen Stücke zu finden.

Hat ihr Zimmer für rund 250 Franken eingerichtet: Studentin Rahel Christen. Foto: Doris Fanconi
Hat ihr Zimmer für rund 250 Franken eingerichtet: Studentin Rahel Christen. Foto: Doris Fanconi

Viel mitgenommen aus ihrer letzten WG hat Rahel Christen nicht. Im Sommer zog die 24-Jährige aus Genf, wo sie ihren Bachelor in Internationalen Beziehungen machte, nach Zürich. Ohne Auto. Einen Koffer und drei Papiersäcke, das war alles, was sie aus dem Zimmer mitnahm, das sie möbliert gemietet hatte. Mit in die neue Bleibe nach Zürich kam die Orchidee. «Ich hätte nicht gedacht, dass sie die Reise überlebt», sagt Christen und betrachtet die rosa-violette Blütenpracht. Die Orchidee steht auf einem Regal, das die Studentin von ihren Eltern bekommen hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.