Zum Hauptinhalt springen

«Wir sollten über Quoten diskutieren»

Maya Widmer vom Schweizerischen Nationalfonds sieht Handlungsbedarf – vor allem in den den höheren Etagen.

Eine wissenschaftliche Karriere sollte sorgfältig geplant werden – an der Universität Zürich ebenso wie in den USA. Foto: Nicola Pitaro
Eine wissenschaftliche Karriere sollte sorgfältig geplant werden – an der Universität Zürich ebenso wie in den USA. Foto: Nicola Pitaro

Welchen geschlechterspezifischen Herausforderungen müssen sich Wissenschaftlerinnen in der Schweiz stellen?Die Wissenschaft ist noch immer männlich dominiert, nicht nur in der Schweiz, auch in Europa und den USA. Bis vor rund 100 Jahren war den Frauen der Zugang zur Universität verschlossen. Die Strukturen verändern sich nur langsam, und ein Kulturwandel, der Geschlechterstereotypen entgegenwirkt, entwickelt sich erst langsam.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.