Zum Hauptinhalt springen

Zwischen den Fächern

Die grossen Zusammenhänge verstehen: Das wünschen sich auch Studenten und schreiben sich für interdisziplinäre Studiengänge ein. Die Programme stossen aber auch auf Kritik.

Der Zungenbrecher ist in aller Munde: Interdisziplinarität. Am Cern in Genf suchen Naturwissenschaftler aus verschiedenen Disziplinen in gemeinsamen Projekten nach Antworten auf die grossen Fragen der Menschheit. Der Klimawandel: Nur interdisziplinär lösbar, wenn Geologen, Meteorologen, Umweltökonomen, Physiker und andere mehr zusammen das Problem angehen. Die Forschung wird interdisziplinärer, und auch die Wirtschaft verlangt nach interdis­ziplinärem Denken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.