Zum Hauptinhalt springen

Zwischen Hochschule und Job

Wer berufsbegleitend studiert, pendelt zwischen zwei Welten. Das ist anstrengend, aber auch nützlich für die eigene Laufbahn. Doch nicht alle Studiengänge eignen sich fürs Teilzeitstudium.

Tanja Schär wollte ursprünglich an einer Universität Wirtschaftswissenschaften studieren. Doch während eines Praktikums und einer festen Anstellung als Projektleiterin bei einer Digital-Marketing-Agentur änderte sie ihre Pläne und entschied sich für die berufsbegleitende Ausbildung an einer Fachhochschule. Denn es war ihr wichtig, während des Studiums finanziell unabhängig zu sein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.