Zum Hauptinhalt springen

Das höchste islamische Fest

Eid al-Adha, das Opferfest, ist das höchste islamische Fest. Weltweit feiern Gläubige den Höhepunkt des Hadsch, der Wallfahrt nach Mekka.

Die heilige Stadt Mekka: Muslimische Pilger beten zum Höhepunkt des Hadsch in den frühen Morgenstunden auf dem Berg Mount Mercy. (14.10.2013)
Die heilige Stadt Mekka: Muslimische Pilger beten zum Höhepunkt des Hadsch in den frühen Morgenstunden auf dem Berg Mount Mercy. (14.10.2013)
Ibraheem Abu Mustafa, Reuters
Indonesien: Auf dem Fluss zum grossen Gebet. Ein der islamischen Sekte an-Nadzir angehöriges Paar auf dem Weg zum Massengebet in Gowa. (14.10.2013)
Indonesien: Auf dem Fluss zum grossen Gebet. Ein der islamischen Sekte an-Nadzir angehöriges Paar auf dem Weg zum Massengebet in Gowa. (14.10.2013)
Yusuf Ahmad, Reuters
Afghanistan: Polizisten beim Gebet auf den Strassen in Kabul. (15.10.2013)
Afghanistan: Polizisten beim Gebet auf den Strassen in Kabul. (15.10.2013)
Noorullah Shirzada, AFP
1 / 6

Vom 15. bis am 18. Oktober 2013 begehen Muslime weltweit das höchste islamische Fest, das Opferfest. Während dieser Tage gedenken die Gläubigen des Propheten Ibrahim (Abraham). Er hat nach muslimischer Überlieferung die göttliche Probe bestanden, weil er bereit war, seinen Sohn Ismael für Gott zu opfern. Als Allah seine Bereitschaft und sein Gottvertrauen sah, gebot er ihm Einhalt. Vater und Sohn opferten voller Dankbarkeit im Kreis von Freunden und Bedürftigen einen Widder.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch