Zum Hauptinhalt springen

Der ewige Mythos Swissair

Auch zehn Jahre nach ihrem Ende zieht die Schweizer Airline noch immer viele in ihren Bann. Ein neues Buch zeigt Bilder aus der 70-jährigen Firmengeschichte.

Aerotelegraph.com
Die Swissair fliegt in den 1970er-Jahren weitere Flugzeugtypen wie die DC-9 oder CV-990 Coronado.
Die Swissair fliegt in den 1970er-Jahren weitere Flugzeugtypen wie die DC-9 oder CV-990 Coronado.
ETH Bibliothek
Absolventinnen eines Hostessenkurses von 1971 posieren vor einem der ersten Jumbos in Zürich-Kloten.
Absolventinnen eines Hostessenkurses von 1971 posieren vor einem der ersten Jumbos in Zürich-Kloten.
ETH Bibliothek
Flachbetten? Gabs schon! Schlafkojen und ausgezeichneter Service in der ersten Klasse beeindrucken die Passagiere in den 1950er-Jahren und tragen zum Renommee der Swissair bei.
Flachbetten? Gabs schon! Schlafkojen und ausgezeichneter Service in der ersten Klasse beeindrucken die Passagiere in den 1950er-Jahren und tragen zum Renommee der Swissair bei.
ETH Bibliothek
1947 fliegt die Swissair erstmals mit einer DC-4 nach New York.
1947 fliegt die Swissair erstmals mit einer DC-4 nach New York.
ETH Bibliothek
Swissair-Fotografen dokumentierten selbst die Kindermenüs.
Swissair-Fotografen dokumentierten selbst die Kindermenüs.
ETH Bibliothek
Der Chefpilot präsentiert 1938 stolz das Cockpit einer DC-3 auf dem Flugplatz Dübendorf.
Der Chefpilot präsentiert 1938 stolz das Cockpit einer DC-3 auf dem Flugplatz Dübendorf.
ETH Bibliothek
1 / 8

Die professionellen Fotografen der Swissair waren auf der ganzen Welt unterwegs. Sie hielten die Arbeit der Mitarbeitenden fest, die Flugzeuge, Szenen an Bord, Schäden an den Maschine oder auch atemberaubende Landschaften. 180'000 Bilder sammelten sich so mit der Zeit im Archiv der Schweizer Fluggesellschaft an – Dias, Negative und Fotos aus siebzig Jahren Schweizer Luftfahrtgeschichte.

Mehrere Zehntausend Bilder

Die Bibliothek der Zürcher Hochschule ETH kaufte schliesslich den Bestand aus der Konkursmasse der Airline, die im Frühjahr 2002 ihren Betrieb für immer einstellte. Nur wusste bei der Hochschule niemand so recht, was auf allen Bildern genau zu sehen war. Deshalb liess sie sich von ehemaligen Angestellten der Swissair helfen. Sie datierten über einen Onlinezugang die Fotos, benannten Personen und Orte. Mehrere Zehntausend Bilder sind heute über die öffentliche Online-Bilddatenbank der ETH-Bibliothek zugänglich. Die attraktivsten davon wurden nun auch in einem Bildband zusammengestellt («Swissair Souvenirs», Ruedi Weidmann, Polybuchhandlung 2012).

Weitere spannende Themen aus der Welt der Airlines finden Sie auf Aerotelegraph.com. Aerotelegraph ist eine Medienagentur unabhängiger Aviatikjournalisten in Zürich.

(se)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch