Zum Hauptinhalt springen

Die erste Wellness-Jugi ist eröffnet

Wellness hat nun auch die Billigferien erreicht. In Saas-Fee wurde das erste Wellnesshostel eröffnet.

Das erste seiner Art: Blick durchs Panoramafenster aus dem Sprudelbad des Wellnesshostel 4000 in Saas-Fee. (19. September 2014)
Das erste seiner Art: Blick durchs Panoramafenster aus dem Sprudelbad des Wellnesshostel 4000 in Saas-Fee. (19. September 2014)
Maxime Schmid, Keystone
Fredi Gmuer, Chef der Schweizer Jugendherbergen vor dem Wellnesshostel 4000 am Tag der Eröffnung. (19. September 2014)
Fredi Gmuer, Chef der Schweizer Jugendherbergen vor dem Wellnesshostel 4000 am Tag der Eröffnung. (19. September 2014)
Maxime Schmid, Keystone
Die neue Jugi soll auch der erste fünfstöckige Holzbau der Schweizer Hotellerie sein.
Die neue Jugi soll auch der erste fünfstöckige Holzbau der Schweizer Hotellerie sein.
Maxime Schmid, Keystone
1 / 6

Die Schweizer Jugendherbergen stossen mit einem neuen Haus in Saas-Fee VS in den Wellness-Bereich vor. Der Neubau wurde am Freitag eröffnet. Man wolle das «typisch unkomplizierte Wohngefühl» und die tiefen Preise eines Hostels mit «höchsten Ansprüchen» an ein modernes Wellness- und Fitnessangebots verbinden, heisst es auf der Homepage.

Das «Wellnesshostel 4000» umfasst demnach auf 1900 Quadratmetern einen Bereich mit finnischer Sauna, Bio-Soft-Sauna, Kräuter-Dampfbad, Whirlpool, Fussbecken, Nabelstein und Erlebnisduschen wie Sommerregen, Eisnebel, Bergbach oder Wasserfall.

Ab 50 Franken

Das neu eröffnete Haus im Stil eines einheimischen Stadels sei auch der erste fünfstöckige «Hotel»-Holzbau der Schweiz. Es erfüllt den Minergie-Eco-Standard und beherbergt ein Restaurant, eine Lounge, 24 Doppelzimmer, zwölf Viererzimmer, neun Familienzimmer mit je vier Betten sowie sechs Sechserzimmer. Bis auf die Sechserzimmer sind alle mit eigener Dusche und WC ausgestattet. Eine Nacht im Sechserzimmer inklusive Frühstück kostet 50 Franken. Das Wellness-Angebot ist darin nicht enthalten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch