Zum Hauptinhalt springen

Er durchquerte Japan – und wurde zum Star

Thomas Köhler war Fachmann für Japanreisen – bis der Tsunami kam. Dann wanderte er durchs Land. Jetzt ist er in einem Dokfilm zu sehen.

Souvenirs zieren seine Wohnung: Japan-Freund Thomas Köhler.
Souvenirs zieren seine Wohnung: Japan-Freund Thomas Köhler.
Dieter Seeger

«Negativ: nichts» schrieb Thomas Köhler jeden Abend als Letztes in seinen Blog. 153 Tage lang, vom 1. August bis zum 31. Dezember 2011. Zuvor hatte er zum Beispiel geschrieben: «Positiv: frischen Fisch gegessen. Oder: «Positiv: schönes Fotowetter». Und er war gewandert, stundenlang, Tag für Tag. Von Hokkaido im Norden Japans bis nach Kyushu im Süden. Insgesamt 2900 Kilometer weit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.