«Wein ist eine Art gereinigtes Wasser»

Weinkenner Giorgio Grai mag nebst dem Rebensaft auch Schwarz- und Nana-Minzentee.

Der «grosse alte Mann» der italienischen Weinszene: Giorgio Grai.

Der «grosse alte Mann» der italienischen Weinszene: Giorgio Grai.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Gibt es eine Speise, die Ihr Leben verändert hat?
Ich kann Ihnen da kein einzelnes Gericht nennen. Denn alles Kulinarische, das wirklich gut ist und Harmonie beinhaltet, löst bei mir Emotionen und Freude aus.

Was kochen Sie aus Eiern?
Die Möglichkeiten mit Eiern sind unendlich gross. Doch am liebsten ist mir ein bei 62° Celsius pochiertes Ei, das in ein Glas gegeben und mit weissem Trüffel, etwas Salz und Pfeffer serviert wird. Eine perfekte Vorspeise, aber auch ein schöner Zwischengang.

Wenn Sie auf etwas verzichten müssten – wäre es Butter, Alkohol oder Zucker?
Ehrlich gesagt, möchte ich keines dieser Lebensmittel missen. Wer Mass hält, muss ja auf nichts verzichten – man sollte sich halt einfach bei der Quantität einschränken.

Was servieren Sie, wenn Sie jemandem näherkommen wollen?
Keine Frage, Pasta Pomodoro. Wir alle kennen Spaghetti mit Tomatensauce, aber in Perfektion ist das Gericht selten zu finden. Die Tomaten müssen reif, der Basilikum muss frisch und die Pasta – ob lang oder kurz, rund oder flach – von erlesener Qualität sein. Auch die Würze und das Olivenöl müssen stimmen. Richtig gute Küche ist nicht kompliziert. Ich glaube, dass Weglassen die hohe Kunst ist.

Steak oder Fondue?
Ich mag Fondue, würde jedoch ein Steak bevorzugen – ganz egal, ob es nun roh als Tatar oder gut gebraten auf den Tisch kommt.

Wie viel trinken Sie täglich und was?
Zugegeben, ich trinke wenig Wasser, probiere viele Weine, aber wie gesagt mit Mass. Schliesslich enthält der Rebensaft ja auch eine Menge Wasser, das allerdings vom Rebstock schon gereinigt wurde. Was ich auch mag, ist Schwarztee aus Indien und Nana-Minzentee aus Marokko.

Haben Sie jemals gehungert oder eine Diät eingehalten?
Die Kriegsjahre waren natürlich nicht leicht. Man war manchmal schon glücklich mit einem Stück Weissbrot oder ­einer Extraportion Milch, aber richtig hungern musste ich auch damals glücklicherweise nicht. Diäten sind meiner Meinung nach unnötig. Ich esse möglichst abwechslungsreich, folge den Jahreszeiten. Das ist schon gesund genug.

Giorgio Grai ist am 26. Februar zu Gast in der Wirtschaft Neumarkt, Zürich, und stellt dort ab 18 Uhr seine aktuellen Weine vor. Ab 19.30 Uhr kocht er ein Überraschungsmenü in vier Gängen für 75 Franken.
(Reservation Tel. 044 252 79 39).


Dieser Fragebogen erscheint alle vier Wochen mit stets denselben Fragen.

Erstellt: 12.02.2015, 17:58 Uhr

Giorgio Grai

Der 85-jährige Südtiroler gilt als der «grosse alte Mann» der italienischen Weinszene. Er besitzt keine eigenen Reben, füllt aber Weine unter seinem Namen ab und berät Kellereien.

Artikel zum Thema

«Eier werden unterschätzt»

Der britishe Spitzenkoch Nathan Outlaw könnte locker auf Alkohol verzichten, nicht aber auf Eier, Butter und Zucker. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Blogs

Mamablog Was Eltern über Tik Tok wissen müssen

Geldblog Warum hohe Dividenden nie garantiert sind

Die Welt in Bildern

Die Kunst des Überlebens: In der Royal Academy of Arts in London schwimmen 50 Ohrenquallen als Teil einer Kunstinstallation in ihrem Aquarium. Die Meerestiere sind einige der wenigen, die vom Klimawandel profitieren. (20. November 2019)
(Bild: Hollie Adams/Getty Images) Mehr...