Zum Hauptinhalt springen

Belämmert in Einsiedeln

Schafböcke sehen aus wie Lebkuchen-UFOs, die sich in irgendeiner Galaxis aus irgendeinem Grund zweigeteilt haben.

Himmlisch: Schafböcke aus Einsiedeln. Foto: Raphael Moser
Himmlisch: Schafböcke aus Einsiedeln. Foto: Raphael Moser

Madonna! Wir bezeichnen uns ja nicht direkt als religiös, doch in Einsiedeln SZ machen wir immer wieder spirituelle Erfahrungen. Da ist einerseits das Kloster, ein Bau mit einer Aura, die uns ganz still werden lässt. Ergriffen und etwas belämmert spazieren wir jeweils über den Klosterplatz zum Goldapfel hinunter, der ältesten Lebkuchen- und Schafbockbäckerei im Ort. Die Biber dort hauen uns jedes Mal um, die weissen vor allem. Doch um sie soll es heute nicht gehen, sondern um ein verwandtes Gebäck, den Schafbock, und hier kommt der Himmel im weitesten Sinne wieder ins Spiel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.