Zum Hauptinhalt springen

«Bio ist vor allem ein gutes Geschäft»

Eine neue Studie zeigt: Bio-Produkte sind nicht gesünder als normale Lebensmittel. Die Redaktion Tamedia-Leserschaft ist sich uneins, ob sie dennoch auf Bio setzen soll.

Besser oder nicht? Früchte in einem Bio-Laden.
Besser oder nicht? Früchte in einem Bio-Laden.
Keystone

Bio-Produkte sind nicht gesünder als billigere Lebensmittel ohne das Öko-Prädikat. Zu diesem Schluss kommt eine deutsche Langzeitstudie, die in acht Jahren 85 Tests durchführte. Ein Schock für alle, die grosse Stücke auf Bio setzten. In den Kommentaren wehren sich die Redaktion Tamedia-Leser und stellen die Studie infrage.

«Wie kann man zum Schluss kommen, dass Bio nicht gesünder ist, wenn man in der gleichen Studie festhält, dass in Bio-Lebensmitteln Pestizide seltener vorkommen?», fragt sich etwa Alfonso Aguilera. Die Bioanhänger sind nach wie vor davon überzeugt, die richtigen Produkte zu kaufen. «Ich kaufe Bio-Lebensmittel sowieso in erster Linie wegen der besseren Tierhaltung und der nachhaltigeren Landwirtschaft», so Leser Norbu Sang. Es gehe nicht um gesündere Lebensmittel, sondern um den Vorteil für Natur und Tiere, sind Bio-Freunde überzeugt. Und Leser Michael Schatzmann ergänzt: «Pestizide sind das eine. Da gibts aber auch noch Konservierungsmittel, Verdickungsmittel, Geschmacksverstärker, Süssstoffe und dergleichen. Unbedenklich? Kaum!»

«Reine Esoterik»

Bio-Gegner sehen das anders, sprechen in ihren Kommentaren von «reiner Esoterik». «Solange die Menschheit an die Wunderwirkung von ‹Ganderwasser›, die Gesundheitsgefährdung durch Elektrosmog, an Klimaerwärmung, Wahrsagerei, Horoskope, Talismane, Mike Shiva usw. glaubt, werden solche Erkenntnisse ungehört bleiben», schreibt etwa Leser Niklaus Zumthür. Ausserdem vertrage der menschliche Körper ein «bisschen Chemie» problemlos. «Mit Bio wird vor allem ein gutes Geschäft gemacht», mahnen die Bio-Kritiker. Ein viel höherer Preis, ein zu grosser Verschleiss von Naturflächen und die «penetrante» Werbung der Detailhändler werden als weitere Argumente gegen Bio ins Feld geführt.

Die Fronten bleiben auch nach der Studie verhärtet. Leser Alain Burky findet einen einigermassen versöhnlichen Abschluss: «Die Gene, der gesamte Lebensstil und die Einstellung haben auf die Gesundheit sicher einen grösseren Einfluss, als Bio- oder konventionelle Lebensmittel.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch