Das ideale Katerfrühstück

Eggs Benedict: Unser Lieblingsfrühstück besteht aus zweimal Ei – einmal pochiert und einmal in einer deftigen Sauce hollandaise.

Zweierlei Eier in einer raffinierten Variante: Eggs Benedict. Foto: Daniel Valance

Zweierlei Eier in einer raffinierten Variante: Eggs Benedict. Foto: Daniel Valance

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.


-------------

Eggs Benedict mit Schinken und Spinat
(Für 4 Personen)


  • 4 sehr frische Eier
  • 2 EL Essig
  • einige Handvoll Spinat
  • 4 Scheiben luftiges Sauer­teigbrot oder Toast
  • 4 Scheiben dünn geschnit­tener Schinken

Sauce hollandaise:

  • 1 Schalotte
  • 4 weisse Pfefferkörner
  • ½ dl Weisswein
  • 1 EL Weissweinessig
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Eigelb
  • 100 g kalte Butter, in Stü­cke geschnitten
  • Salz


1. Als Erstes die Eier pochie­ren: In einer Pfanne ca. 1 Liter Wasser aufkochen (Wasserstand sollte etwa 8 Zentimeter hoch sein). Die Hitze reduzieren, so­dass das Wasser knapp unter dem Siedepunkt ist. Essig dazugeben. 1 Ei in eine Tasse schlagen. Mit einem Löffel im Kochwas­ser den Pfannenrand ent­lang langsam rühren, um einen gleichmässigen Strudel zu erzeugen. Löffel aus dem Wasser nehmen und sogleich das Ei ins Zentrum des Strudels gleiten lassen. 4 Minuten pochieren. Mit einer Schaumkelle herausheben, in kaltem Wasser abschre­cken. Mit den restlichen Eiern gleich verfahren. Kurz vor dem Servieren nochmals 1 Minute im Kochwasser aufwärmen.

2. Spinat in kochendem Salz­wasser ca. 30 Sekunden blanchieren, eiskalt ab­schrecken, gut abtropfen und zum Servieren in et­was Butter aufwärmen, mit Salz abschmecken. Für die Sauce hollandaise Schalotte fein hacken, Pfefferkörner grob zerdrü­cken, beides zusammen mit Weisswein, Essig und Lorbeerblatt in ein kleines Pfännchen geben. Aufko­chen und zugedeckt einige Minuten köcheln lassen, danach ohne Deckel einreduzieren, bis ca. 2 EL Flüs­sigkeit übrig bleiben.

3. Eigelb in einer Schüssel mit rundem Boden verrüh­ren. Etwas Wasser in einer Pfanne aufkochen, in der die Schüssel Platz hat, ohne dass sie das Wasser berührt. Reduktion durch ein Sieb zum Eigelb geben und verrühren. Schüssel auf die Pfanne setzen und sofort mit dem Schwing­besen rühren – das Ei darf nicht stocken. Auf nied­rigster Hitze und unter ständigem Rühren nach und nach Butterwürfel dazugeben, schmelzen lassen, bis eine dickliche, sämige Sauce entstanden ist. Von der Pfanne neh­men, mit Salz und allen­falls etwas Zitronensaft abschmecken. Entweder gleich weiterverwenden, einige Minuten über einem lauwarmen Wasserbad warm halten oder aber abkühlen lassen und vor dem Servieren im Wasser­bad nochmals langsam unter Rühren aufwärmen.

4. Brot toasten. Schinken, Spinat und Ei darauf an­richten, mit Sauce hollan­daise übergiessen.

-------------

Liebe Leserinnen und Leser, hat Ihnen dieses Rezept gefallen? Möchten Sie regelmässig neue Kochideen entdecken? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback und füllen Sie diese Umfrage aus. Sie dauert etwa fünf Minuten. Vielen Dank, die Redaktion.

Erstellt: 23.08.2019, 10:14 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Was für eine Aussicht: Ein Mountainbiker macht Rast auf dem Gipfel des Garmil. Im Hintergrund sieht man die Churfirsten und die Alviergruppe. (13. September 2019)
(Bild: Gian Ehrenzeller) Mehr...